BIST g'scheit!

Bürgerinitiative
& Unterstützung    

Autobahn
& Planungswahn

S31

Autobahn S31?

Transitverkehr

Asfinag/Ösag

Maut

Ungarn

Historie

Lebensraum
& Auswirkungen

News
& Presse

 
BürgerInitiative Stop Transit, aber g'scheit!

"BIST g'scheit!"

Druckversion

Transitverkehr

oder: Was ist so schlimm an einer Autobahn?

Die S31 ist derzeit in Oberpullendorf eine "Sackgasse" und somit fahren hier fast nur PKW's und LKW's die auch hier in der Umgebung ihre Fahrt starten bzw. beenden. Es gibt jetzt schon Anrainer im Mittelburgenland, welche über die Lärmbelastung der derzeitigen S31 klagen.

Der Ausbau der bisherigen Teilstücke von einer Schnellstrasse zu einer Autobahn wird wohl nicht viel mehr Verkehr anziehen. Ein Weiterbau der S31 bis zur ungarischen Grenze und ein Lückenschluss in Richtung Zagreb bedeutet allerdings eine neue hochrangige Nord-Süd-Verbindung: Berlin-Wien-Mittelburgenland-Zagreb-Adria.

Warum sollen LKW's noch über die Südautobahn A2 mit der Alpenquerung beim Wechsel (drittgrößter LKW-Alpenübergang) fahren, wenn es eine neue flachere und weniger kurvenreiche "Süd-Autobahn S31" geben wird? Dem Transit- (=Durchzugs-) Verkehr wird Tür und Tor geöffnet.

Schwerlastverkehr, Individualverkehr und Touristen werden durchs Burgenland durchfahren. (Typischer Transitverkehr fährt durch und bleibt nicht stehen, d.h. kein wirtschaftlicher Gewinn für das Burgenland.)
Die Verkehrsbelastung auf der neuen S31 wird zunehmen. (Der Pendlerverkehr wird dadurch umso langsamer.)
Der Lärm wird um ein Vielfaches steigen, der Lärmpegel wird sowohl Tag als auch Nacht überhöht sein. (Unausgeschlafene, unkonzentrierte BurgenländerInnen sind die Folge, Kinder sind hier besonders betroffen.)
Schadstoffe/Stickstoffe/Rußpartikel werden sich ca 6 Kilometer weit und breit verteilen. (Lungenerkrankungen häufen sich, die Auswirkungen bei Kindern sind ungeich höher als bei Erwachsenen.)

Die gesundheitlichen Auswirkungen von Autobahnen sind enorm.

Eine neue WHO-Studie besagt, dass rund 2.400 (!) vorzeitige Todesfälle pro Jahr in Österreich auf die Umweltbelastung aus dem Verkehr zurückzuführen sind, also mehr als die Verkehrsunfälle auf der Straße (ca. 1000 Todesopfer). Ebenso gehen pro Jahr etwa 20.000 Bronchitiserkrankungen bei Kindern und 2.700 Fälle von chronischer Bronchitis auf die Umweltbelastung durch den Verkehr zurück. Dies bestätigt auch Minister Gorbach nach einer Anfrage in der Kronen-Zeitung: Zeitungsartikel Krone [35kb]

BIST g'scheit!

Bitte,
unterstützen Sie uns!
 
Unterschriftenliste

 
Wollen Sie informiert sein? Siehe:
 
Newsletter

 
 
 
 

Programm zum Lesen und Drucken von PDF-Dateien

(Seitenbeginn)
(Druckversion)

© by BIST g'scheit!, 2017
http://bistgscheit.at/autobahn/transit.php
Last modification: 2009-07-27, Impressum